DNCA Finance

DNCA Finance gehört zu den führenden Fondsboutiquen Frankreichs und ist für einen vermögensverwaltenden Ansatz bekannt. Seit fast 15 Jahren bietet die Gesellschaft Investoren eine konzentrierte und hochwertige Fondspalette, die verstärkt auch international angeboten wird. Das verwaltete Vermögen beträgt derzeit 9,5 Milliarden Euro.

 

Ein Team, eine Strategie: risikoadjustierte Performance
Kennzeichnend für die Investment-Philosophie von DNCA Finance ist ein aktiver und äußerst defensiver Anlagestil. Ziel ist es, risikoarme Investments mit niedriger Volatilität und einer besseren Performance als die Peergroup anzubieten. Europäische Unternehmenswerte stehen dabei im Fokus. Das Fondsmanager-Team trifft seine Anlageentscheidungen gemeinsam und unabhängig von Vergleichsindizes. DNCA Finance analysiert Aktien, Unternehmens- und Wandelanleihen und berücksichtigt diese je nach Risikoprofil in den Portfolios. Um Transparenz gegenüber dem Anleger zu gewährleisten, verzichtet man auf komplizierte Finanzprodukte.

Die Gründung von DNC & Associés erfolgte im Jahr 2000 durch Xavier Delaye, Charles Noualhetas und Joseph Châtel. 2002 stieg Jean-Charles Mériaux, heutiger Leiter des Fondsmanagements, in die Gesellschaft ein. Zuvor hatte er nach erfolgreicher Tätigkeit bei Oddo & Cie das französische und europäische Aktienfondsmanagement bei LCF Rothschild Asset Management verantwortet. Seit Sommer 2011 hält die amerikanische Private-Equity-Gesellschaft TA Associates mit 51 Prozent die Mehrheit am Unternehmen, das Geschäft kontrollieren jedoch weiterhin die Gründer und Angestellten mit einer Beteiligung von 39 Prozent. Dritter Aktionär ist Gruppo Banca Leonardo mit 10 Prozent. Neben dem französischen Markt steht seit 2007 der internationale Ausbau des Geschäfts im Mittelpunkt. Derzeit sind die Fonds in Deutschland, Belgien, Italien, Luxemburg Österreich und der Schweiz verfügbar.

Weiterführende Informationen:
http://www.dncafinance.de